Take a break, Orang-Utan

Das zieht! Das ist doch mal gute Anti-Werbung! Und da jetzt schon Beiträge über Zensur von Seiten Nestle im Umlauf sind wird sich das wohl noch mehr verbreiten :)

Mehr Infos zum Spot unter http://blog.greenpeace.de/nestles-schockoladenweiche-reaktion/

UPDATE:

http://www.greenpeace.de/themen/waelder/nachrichten/artikel/nestle_redet_sich_raus/

http://blog.greenpeace.de/nestle-in-erklaerungsnot/

14 Comments

  1. Posted 18. März 2010 at 00:14 | Permalink

    Jo, der Streisand-Effekt… Spread it to the world. :D

    AntwortenAntworten
  2. Posted 18. März 2010 at 00:21 | Permalink

    ich verlink’s morgen mal – ist gut, aber auch ein bißchen sehr abartig. naja, das roden ist allerdings auch abartig. hm.

    AntwortenAntworten
  3. Posted 18. März 2010 at 09:27 | Permalink

    Und ich hab gestern noch gesagt, dass ich die neue Kit-Kat-Werbung super finde. Damn!

    AntwortenAntworten
  4. Posted 18. März 2010 at 10:12 | Permalink

    Wow, ein Clip der sitzt! Tolle Aktion von Greenpeace :!:

    AntwortenAntworten
  5. Posted 18. März 2010 at 11:25 | Permalink

    Shit, ich hab hier im Büro keinen Ton. Werd ich mir heute nachmittag zu Hause mal geben. Danke dafür!

    AntwortenAntworten
  6. babel
    Posted 18. März 2010 at 18:05 | Permalink

    @visus: yep genau! :)
    @rebhuhn: cool! richtig ich verzieh immernoch ein bischen das gesicht wenn er rein beißt…
    @Andi Licious: welche neue meinst du denn? hab schon lange keine mehr gesehen^^
    @Spanksen: yap! :)
    @Lakritz und Schokolade: hehe das kenn ich ausm büro! aber das beste sieht man auch ohne sound!

    AntwortenAntworten
  7. Posted 18. März 2010 at 18:35 | Permalink

    Die an der Kasse… ähm, hier zB. http://rckrz.de/?p=2983

    Viele Grüße,
    Andi

    AntwortenAntworten
  8. babel
    Posted 18. März 2010 at 23:15 | Permalink

    @Andi Licious: ah cool ja den kannte ich auch noch! :D also gute sports haben die ja!

    AntwortenAntworten
  9. Posted 20. März 2010 at 09:28 | Permalink

    Ich wünschte beinahe, ich könnte bei solchen Dingen auch mehr als Gleichgültigkeit empfinden, aber ich kann nicht. Jetzt wird das Web 2.0 eine Woche lang Nestlé haten, weil die ja so fürchterlich sind, aber keiner sieht, dass Nestlé beliebig durch so ziemlich jeden anderen Konzern, jede andere Firma, jeden anderen Staat und so ziemlich jeden anderen Menschen ersetzt werden könnte. Wäre es nicht Nestlé, wären es andere.
    Ich kann kein Lion oder Kitkat in der Hand halten und dabei an sterbende Tiere denken und ich frage mich bei sowas auch immer: Die, die jetzt am lautesten schreien, wie schlimm Nestlé drauf ist .. sind das nicht die, die sich abends an den Tisch setzen und Steak essen?

    AntwortenAntworten
  10. Posted 20. März 2010 at 10:35 | Permalink

    Hmm Hannah, ein Steak ist allerdings in dem Fall nicht damit vergleichbar. Es ist zwar ein Tier, aber ein Nutztier mit nur dem Ziel im Menschen zu laden und dafür ‘produziert’ zu werden. Aber ich möchte da gar nicht groß anfangen zu diskutieren, diese Diskussionen laufen immer in die Unendlichkeit. Das ist wie eine Diskussion mit einem Veganer, über den Menschen zu führen und was mit ihm durch das Essen passiert. (Ging jetzt nicht an dich persönlich, nur ein Beispiel über die endlose Weite.)

    Wildtiere, Nutztiere und Lebensraum sind eben grundsätzlich unterschiedliche Dinge. Nur eins haben sie gemeinsam: Sie leben… für eine gewisse Zeit (wenn auch jemand mal behauptete eine Pflanze könnte nicht leben…).

    Cheers, Andi :)

    AntwortenAntworten
  11. Posted 20. März 2010 at 10:38 | Permalink

    ; ) Das stimmt so nicht, liebster Andi. Eine Kuh, ein Rind oder wo auch immer du dein Steak rausreißt, wurde nicht geboren, um dem Menschen als Futter zu dienen. Wir haben das so entschieden. Der Orang Utan wird auch gegessen, aber die Zahl derer, die ihn essen, ist geringer als die derer, die ihn nicht essen. Ergo: Kuh-Essen ist normal, weil alle es tun. Orang Utan essen ist von der Norm abweichend, weil wenige es tun.
    .. Irgendwie hab ich jezz hunger -.- Ich bin ja so beeinflussbar.

    AntwortenAntworten
  12. babel
    Posted 20. März 2010 at 11:06 | Permalink

    @Hannah: Ich denke genauso wie du, Hannah! Es gibt massenhaft andere Konzerne… aber deswegen so eine Aktion nicht zu unterstützen ist mmn, falsch. Es gibt ein schönes Sprichtwort: “think global, act local”. Es ist vielleicht nur ein Tropfen auf einen heißen Stein aber immerhin ist es etwas und vielleicht bewirkt es etwas. Zumindest hat man damit so einige erreicht die nocheinmal (auch wenn kurz) darüber nachgedacht haben. Ich hatte mal ein nettes Gespräch mit einem GreenPeaceler der meinte: “Das schwierigste ist es zu akzeptieren das die Welt immer schlechter wird aber trotzdem versuchen etwas dagegen zu tun.” … auch wenns nur was kleines ist ;)

    Ich sehe das übrigens nicht so direkt auf die Tiere/Orang-Utans bezogen sondern allgemein auf den Regendwald. Mit den Steaks hab ich keine Ahnung – ich hoffe einfach mal das das wenigstens nachhaltig ist! :?

    AntwortenAntworten
  13. Posted 20. März 2010 at 11:33 | Permalink

    Ich wünschte, ich könnte auch an sowas glauben, weil .. das ist es doch, im Endeffekt. Eine Glaubenssache. Mir gelingt es nicht, daran zu glauben, dass irgendetwas, was ich tue bzw. was ein Einzelner tut, auch nur den geriiingsten Einfluss auf irgendwas hat. Wenn ich keine Kitkats und Lions mehr esse, würde das doch nichts ändern *seufz*

    AntwortenAntworten
  14. Posted 20. März 2010 at 12:19 | Permalink

    Also das mit den Rindern sehe ich nicht ganz so. Die, die wir essen (wie gesagt, nicht Wildtiere), werden nur dafür gezeugt, um dann doch wieder im Magen von uns zu landen. Etwas kontrovers ist das natürlich schon… schließlich stellen wir (in Deutschland) Hunde bspw. auf eine höhere Stufe. Denn ihnen geben wir das ganze Leben um für uns da zu sein, aber eigentlich sind es auch nur Nutztiere – züchtete man sie nur für unseren Spaß an der Freude… naja, wie dem auch sei braucht der Mensch Fleisch zum futtern. Allerdings aus meiner Sicht nur Fleisch, was bis zu diesem Zeitpunkt an dem es geschlachtet wird gut behandelt wird, genug Platz hat und eben artgerechte Lebensbedingungen geboten bekommt. Und ganz wichtig: Als Nutztier fungiert, nicht einfach aus der Natur gerissen wird (auch nicht für Medikaamente oder Pseudo-Medis… siehe Hai, Tiger, Bär etc.)

    Grüße, Andi

    AntwortenAntworten

Post a Comment

Your email is never published nor shared. Required fields are marked *

*
*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>